KARL MAY FILME

WINNETOU 1. TEIL - WERBEHANDZETTEL




WINNETOU 1. TEIL - WERBEHANDZETTEL (COVER)Winnetou 1. Teil





Werbehandzettel (WHZ), (Cover)
Format: 24 x 33 cm, 4 Seiten, farbig

Diese Website präsentiert den Werbehandzettel mit allen Bildern und Text.
(Das Layout und die Farben wurden für diese Webseite komplett geändert!)



Millionen haben auf ihn gewartet
Ein Sturm der Begeisterung hat den ersten Karl May-Film aus der Welt des Wilden Westens, den "Schatz im Silbersee", zu einem Triumph geführt, der ohne Beispiel ist. Viele Millionen deutscher Karl May-Freunde haben jubelnd bestätigt, daß hier das Reich großer Abenteuer, so, wie es schon immer in ihrer Phantasie lebte, nun auf der Leinwand zu einer noch phantastischeren Wirklichkeit geworden war. Nur so konnte Old Shatterhand zu mutigen Taten in die Prärie und die zerklüfteten Felsen der Rocky Mountains aufbrechen: in der männlichen, idealen Gestalt Lex Barkers! Nur so konnte ihm Winnetou, der edle Häuptling der Apatschen, begegnen: in der romantischen, spontan die Freundschaft einer großen Gemeinde erweckenden Erscheinung von Pierre Brice! Aber nicht nur in Deutschland jubelte eine unübersehbare Schar von Begeisterten dem Freundespaar zu. Was noch bewegender war: in aller Welt, unter Millionen Menschen, die noch nie eine Zeile Karl May gelesen hatten, schlugen plötzlich alle Herzen für Old Shatterhand und Winnetou. Ihnen allen ein noch spannenderes, schöneres neues Abenteuer der beiden Helden zu bieten, war eine Verpflichtung.

Karl May's WINNETOU 1. Teil

Der teuerste deutsche CinemaScope-Farbfilm des Jahres erzählt, wie die Freundschaft von Old Shatterhand und Winnetou begann.
Winnetou (Pierre Brice) reitet zu seinen roten Brüdern: das Land der Apatschen ist von skrupellosen Geschäftemachern bedroht.

Ein spleeniger Zeitungsreporter aus London (Chris Howland) erlebt auf seine komische Weise Abenteuer im Wilden Westen.

An der Seite Winnetous tritt Old Shatterhand (Lex Barker) zum Entscheidungskampf c0c0c0gegen die weißen Störenfriede an.

Immer einen Witz auf der Zunge und die Hand am Abzug hat Sam Hawkens (Ralf Wolter) einer der unerschütterlichen Gefährten Shatterhands.



Mit Brandfackeln und einem Kugelregen überschütten die tückischen Kiowas den Treck der "Western Railroad"!



Zu Hunderten stürmen die tückischen Kiowas mit Gewehren und Brandpfeilen auf den Treck ein, den Old Shatterhand sicher in den Westen bringen soll. Mit Volldampf saust eine Lokomotive der "Great Western Railroad" in den Saloon von Roswell, in dem sich der schurkische Santer und seine Banditen seit Tagen der Belagerung durch Shatterhands Leute erwehren. An der Spitze der Apatschen reitet Winnetou die große, sieghafte Attacke gegen die weißen Leute, die den Indianern das Land nehmen wollen. In den Fluten des wilden Rio Pecos kämpft Old Shatterhand in einem erbitterten Gottesurteils-Zweikampf mit dem stärksten Krieger der Apatschen um Freiheit und Leben. — Das sind packende Höhepunkte des neuen "Winnetou"-Films, den Regisseur Dr. Harald Reinl vor der Kulisse der abenteuerlichsten und romantischsten Landschaften Jugoslawiens in dreimonatiger Arbeit gedreht hat. 500 Pferde wurden für die mitreißenden Szenen der großen Reiter-Attacken aufgeboten. 5000 Darsteller und Komparsen kämpften den großen Kampf zwischen Rot und Weiß.

25000 Schuß Munition wurden verfeuert und hallen nun von der Leinwand wider, wenn hinterlistige Überfälle ausgeführt werden und die langen Reihen der Apatschen zum Gefecht anreiten. Der Kampf gilt den Spekulanten, die gegen alle Verträge den Bau der Eisenbahnstrecke quer durch das Gebiet der Apatschen vortreiben wollen. Winnetou erhebt seine Stimme gegen diesen Zugriff auf die letzten Jagdgründe der Indianer. Als sein Protest ungehört verhallt, stellt er sich zum Kampf. Hinter ihm die tapferen Krieger seines Volkes. An seiner Seite aber steht Old Shatterhand. Aus dem gemeinsamen Kampf erwächst ihre große Freundschaft, die auch Winnetous schöne Schwester Nscho-Tschi (Marie Versini, rechts) einschließt und mit der feierlichen Zeremonie der Blutsbruderschaft besiegelt wird. Und wenn die beiden größten Heiden des Wilden Westens in den unheimlichen Felsabhängen des Nugget-Tsil ihren schlimmsten Feind niedergekämpft hoben, brechen sie auf zu neuen großen Abenteuern im Wilden Westen, der sinkenden Sonne entgegen.
... und wieder mit eigenen Augen dabei!



Mit Santers verbrecherischem Plan beginnt der Krieg in den Jagdgründen der Apatschen

Santer (Mario Adorf) ist ein Mann, der seine besten Freunde betrügt, wenn es ihm einen Vorteil bringt. Aber er hat seine üble Rechnung ohne den Wirt gemacht: Shatterhand wird zu seinem erbittertsten Feind. Bald lernt Santer den Henry-Stutzen fürchten.

Schon ist sein Planwagen in Brand geschossen, aber Old Shatterhand gibt nicht auf - er hat immer noch einen Trick, der ihm aus verzweifelter Lage hilft.

Belle, das tapfere Mädchen aus dem Saloon von Roswell (Dunja Rajter), opfert ihr Leben für Old Shatterhand.

Arglos bauen die Gleisarbeiter an der Eisenbahnstrecke. Sie wissen nicht, daß sie unter dem Kommando von Gaunern und Spekulanten stehen.

Gegen zehn Indianer auf einmal muß Old Shatterhand sich bei dem Kampf um Roswell schlagen. Aber jeder seiner Gegner macht mit der berühmten Schmetterfaust Bekanntschaft.

Wenn Old Shatterhand den Apatschen Winnetou vom Marterpfahl der Kiowas rettet, fängt ihre Freundschaft an. Wie sie sich in allen Gefahren bewährt, das erzählt dieser neue Karl May-Film!

(Platzhalter für Kinowerbung) 


WINNETOU 1. Teil ist ein CinemaScope-Farbfilm der RIALTO/JADRAN-FILM.
Diese Drucksache wurde herausgegeben von CONSTANTIN-FILM, München, unter Verwendung von Farbfotos, die in den Zeitschriften BILD UND FUNK und FREUNDIN/FILMREVUE erschienen sind.

ALLE BILDER AUS DEM CINEMASCOPE-FARBFILM NACH DEM GLEICHNAMIGEN ROMAN VON KARL MAY "WINNETOU 1. TEIL" COPYRIGHT ©1963
PRODUKTION: RIALTO FILM/ JADRAN-FILM
VERLEIH: CONSTANTIN-FILM