KARL MAY FILME

DER SCHUT - WERBEHANDZETTEL




Der Schut - Werbehandzettel (cover) Karl May

Der Schut

Lex Barker als Kara ben Nemsi und Ralf Wolter als Hadschi Halef Omar in der farbenprächtigen Verfilmung eines der schönsten Abenteuerromane Karl Mays





Werbehandzettel (WHZ), (Cover)
Format: 24 x 33 cm, 4 Seiten, farbig
Diese Website präsentiert den Werbehandzettel mit allen Original-Bildern und Original-Text. (Layout und Farben wurden geändert!)




DER SCHUT


Lex Barker als Kara ben Nemsi
Der Lieblingsheld Karl Mays

Die Werke von Karl May, des erfolgreichsten Abenteuerschriftstellers aller Zelten, durch Millionen begeisterter Leser von jung und alt seit Lebzeiten des Dichters ununterbrochen auf der Bestseller-Liste, haben sich auch als ideale Stoffe für grandiose und farbenprächtige Filme bewährt, die dem Kinofilm als Unterhaltungskunst erneut ein breites Publikum und Karl May weitere passionierte Freunde zuführen. Kara ben Nemsi, der furchtlose "Sohn der Deutschen" und Schrecken aller Schurken, zählt ohne Zweifel zu den beliebtesten Helden, die Karl Mays schöpferischer Gestaltungskraft je "entsprungen" sind. Verkörpert von Lex Barker, dem gefeierten Hauptdarsteller vieler Karl-May-Fllme (zwei weitere mit ihm: "Der Schatz der Azteken" und "Die Pyramide des Sonnengottes" werden gedreht), wird in dem neuen UltraScope-Breitwand-Farbfilm DER SCHUT nicht nur die Figur des Kara ben Nemsi zu lebensnaher Wirklichkeit.

Es genügt ein paar Namen und Begriffe um Kara ben Nemsi zu nennen, und sie werden alle wieder vor unserem geistigen Auge wach. Zuallererst Karas bester Freund und Diener Hadschi Halef. Wer hat sich nicht schon als Abc-Schütze gerühmt, den vollen, zungenbrechenden Namen des treuen Begleiters herunterhaspeln zu können: Hadschi Halef Omar ben Hadschi Abul Abbas ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah! Der stolze Besitzer dieses Bandwurms von einem Namen - wem würde er nicht sogleich wieder zu einem plastischen Begriff! - ist wohl die farbigste Figur, die Karl May in seinen Romanabenteuern gezeichnet hat. Tolpatschiges Faktotum, den Schalk faustdick hinter den Ohren, klein, hager, als habe er "ein volles Jahrzehnt zwischen Löschpapierblättern eines Herbariums gelegen", trotz alledem aber ungewöhnlich scharfsinning und schlau; mutig, gewandt, ausdauernd und treu. Mehr Freund als Diener seines Herrn Kara ben Nemsi, dessen Kraft er wie ein Marktschreier rühmt, weil diesem "sogar die Indianer über dem großen Wasser den Ehrentitel »Old Schmetterhand« gaben". Und wer´s nicht glaubt oder beim Feilschen um Piaster nicht nachgeben will, dem hilft Halef, der Meister der Zunge, mit dem Kurbatsch, der unentbehrlichen Nilpferdpeitsche, nach. Für sich selbst rührt er nicht weniger die Trommel: "Allein vor meinem Namen nehmen die wildesten Banditen reißaus!"
Es ist aber nicht ganz so, denn oft genug sitzen er und Kara in den an wilden Abenteuern reichsten Karl-May-Romanen der Balkan- und Orient-Serie, deren Höhepunkt "Der Schut" ist, in einer "schönen Rattenfalle". Der steten Gefahr, von einer Übermacht "wie räudige Hunde abgeknallt oder ausgeräuchert" zu werden, entgehen sie aber immer wieder mit Hilfe von Rih, dem prächtigen Wunderhengst, der über zerklüftete Schluchten hinwegsetzt, und der Feuerkraft von Henrystutzen und Bärentöter, desssen großes Kaliber sogar Felswände zum Einsturz bringt.
In Karl Mays schönsten Romanen, die in einer Zeit spielen, da - etwa 1880 - korrupte Beamte Verbrecher unterstützten und nur das Empfehlungsschreiben des Großwesirs "Weißen" Respekt verschaffte, stoßen Kara und Halef immer wieder auf die Spuren des Schut (des "Gelben") und seiner Bande, die das ganze Land in Angst versetzt. Lex Barker und Ralf Wolter spielen das berühmte Paar, das den geheimnisvollen Schut zur Strecke bringen soll, die aparte Französin Marie Versini, Marianne Hold, der italienische Spitzenstar Rik Battaglia, Dieter Borsche und Chris Howland sind in weiteren Rollen in dem Film des Hollywoodregisseurs Robert Siodmak zu sehen.


Blitzschnell zielen und schießen: das "quick on the draw" von Wildwest ist auch für Kara ben Nemsi (Lex Barker) und Hadschi Halef Omar (Ralf Wolter) ehernes Gesetz, wenn auf der Jagd nach dem mörderischen Schut immer wieder Kugeln pfeifen.

Durch zerklüftete und abgrundtiefe Schluchten geht die Verfolgung des Schut und seiner rauhen Banditen. Ihre Spur ist von Mord, Brand, Folterung und Mädchenraub gezeichnet Durch Entführung erpressen sie von Arm und Reich hohe Lösegelder.

Die Mordbrenner verschleppten auch den Mann von Annette (Marianne Hold). An der gefahrvollen Suche nimmt sie teil.

Das nächste Opfer ist Tschita (Marie Versini). Ihre Schönheit ist auch dem Schut bekannt. Er begehrt sie voll heißer Gier.



Karl May schrieb seine Abenteuer, noch ehe der Film geboren war. Wer anfängt, Karl May zu lesen, kann nicht genug bekommen. Ebenso verhält es sich mit den Verfilmungen seiner Werke. Die Spätentdeckung des Schriftstellers May als Filmautor kam zur glücklichen Stunde: erst Breitwand und Farbe sind geeignet, die Atmosphäre seiner farbenreichen Schauplätze sichtbar zu machen.
Ein weiteres Phänomen dieser Filmerfolge findet sich in der positiven Gestalt der Karl-May-Helden, die längst zum Mythos geworden sind. Sie sind nicht - wie andere Filmheroen - hart im Whisky-trinken und hemmungslos beim Griff ins Dekolleté, sie kämpfen fair und unbeirrt nur einem Ziel entgegen: gnadenlos das Böse zur Strecke zu bringen. Die Mühen von Kara ben Nemsi und Hadschi, des berühmtesten Paares der Abenteuerliteratur, schließlich enden nicht wie bei Don Quichotte und Sancho Pansa des Cervantes in der Resignation. Sie verhelfen dem Recht zum Sieg und sagen im Film auf spannende Weise mehr aus als manches hochgestochene Festivalereignis.


Der Schut - Werbehandzettel (cover)Verwegene Reiter preschen durch herbschöne Täler und tiefe Wildnis. Verfolger und Gejagte übertreffen sich durch tollkühnen Wagemut. Aber gnadenlos hetzt Kara ben Nemsi die Schurken.

Der Schut - Werbehandzettel (cover)

Mit Rücksicht auf Annette, die bildhübsche Frau des entführten Kaufmanns, läßt Kara kurze Rast machen. War es ein Fehler von ihr mitzukommen? In vielen Gefahren kommen sie sich näher...

Der Schut - Werbehandzettel (cover)

Well, Archibald, was nun? fragt Sir Lindsay (Dieter Borsche) seinen Butler (Chris Howland), als sie der Schut gefangen setzt. Würdige Untertanen Ihrer Majestät behalten aber Mut und kühlen Kopf.

Der Schut - Werbehandzettel (cover)

Lautlos wie eine Wildkatze aus den "schwarzen Bergen" und ebenso heißblütig kämpft die schöne Tschita um Leib und Leben. Ihr ahnungsloser Bewacher ist bereits ein toter Mann. Aber gibt es vor dem Schut ein Entkommen? (1)

Der Schut - Werbehandzettel (cover)Kara hat sich das Wiedersehen mit dem geachteten Teppichhändler Nirwan (Rik Battaglia) anders vorgestellt. Warum setzt er dem Verfolger des Schut, den er selbst fürchtet, den Dolch an die Kehle? Was verbirgt der Kaufmann?





DER SCHUT

Der Schut ragt weit aus dem Gesamtwerk der Abenteuerromane Karl Mays heraus. Er ist Höhepunkt der spannend-dramatischen Erlebnisse des berühmtesten Abenteurerpaares der Literatur — Kara ben Nemsi und Hadschi Halef Omar — in den wildromantischen Schluchten des Balkans und der geheimnisumwitterten Welt des Orients. Unvergeßlich bleiben Rih, der Wunderhengst, Henrystutzen und Bärentöter sowie die gefürchtete Nilpferdpeitsche. Der neue, farbenprächtige Breitwandfilm von Artur Brauner iäßt sie alle wieder lebensnahe Wirklichkeit werden.


Voll dunkler Geheimnisse ist die Figur des grausamen Schut, der das Land in Schrecken versetzt. Nlrwan hat Tschita vor dem Wüstling in Sicherheit gebracht, bangt aber um seinen eigenen Reichtum. Warum?



Ohne Erbarmen lauern die Mordgesellen des Schut Ihren hartnäckigen Gegnern an unwegsamen Flußläufen auf. Aber furchtlos erwidern Kara ben Nemsi und Hadschi Halef Omar, sein Freund, mit Henrystutzen und Bärentöter das Feuer aus dem Hinterhalt.




Malerische Farbenpracht und Prunk des ganzen Orients empfängt Tschita im Haus des Nirwan. Bietet es endlich Schutz?



Gewaltsam will sich der Schut seine schöne Beute gefügig machen. Gier und maßlose Eifersucht umlauern sie im goldenen Käfig.

Grausam ist die Folter der Skipetaren. Im Alleingang fällt Hadschi Halef den Helfern des Schut in dle Hände. Doch er gibt nicht auf. Denn schon hört er dan Hufschlag von Rlh, Karas Wunderhengst.



DER SCHUT

Drehbuch: Georg Marischka, nach den Romanen "DURCH DAS LAND DER SKIPETAREN" und "DER SCHUT" von Karl May. Musik: Martin Böttcher. Herstellungsleitung: Dr. Götz Dieter Wulf.

Gesamtleitung: Artur Brauner
Regie: Robert Siodmak

Kara ben Nemsi .  .  .  .  .  .  .  .  .  . Lex Barker
Hadschi Halef Omar .  .  .  .  .  .  .   Ralf Wolter
Tschita .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .   Marie Versini
Annette .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  Marianne Hold
Nirwan .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . Rik Battaglia
Mübarek .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . Friedrich von Ledebur
Omar, Tschitas Bräutigam .  .  .  .  Dusan Janicijevic
Barud el Amasat .  .  .  .  .  .  .  .  .   Roberto Baldini
sowie
Sir David Lindsay .  .  .  .  .  .  .  .  .  Dieter Borsche
Archibald, sein Butler .  .  .  .  .  .  . Chris Howland
u.v.a. mehr.

Ein CCC-UltraScope-Farbfilm in Zusammenarbeit mit AVALA-Film im Verleih der GLORIA.

Weltvertrieb: Omnia-Film Export GmbH.

Verantwortlich für den Inhalt: GLORIA-FILM.

Fotos: CCC/GLORIA/Schnelle





Original-Texttafel - Der Schut (Werbehandzettel)


Der Film von Karl Mays schönsten und verwegensten Romanabenteuern!


(Werbung: Platzhalter für Kinonamen)




(1) Szene kam im Film "Der Schut" (FSK-12) nicht vor. Das Standfoto ist dazu noch seitenverkehrt abgebildet.


ALLE BILDER AUS DEM CCC-ULTRASCOPE-FARBFILM NACH DEM GLEICHNAMIGEN ROMAN VON KARL MAY "DER SCHUT" COPYRIGHT ©1964
PRODUKTION: CCC FILM / AVALA FILM
VERLEIH: GLORIA-FILM